Hilfsnavigation

Ortsteil Mahlow
19.12.2018

Nachnutzungskonzept Kasernengelände: Ergebnisbericht zur Bürgerbeteiligung

Das bis 2002 militärisch genutzte Kasernengelände am Jühnsdorfer Weg in Blankenfelde soll zu einem öffentlichen Naturerfahrungsraum mit Parkcharakter umgestaltet werden, der neben der Entwicklung von Natur und Landschaft auch den Wünschen und Belangen der Bewohnerinnen und Bewohner Rechnung trägt. Um Ideen für die 17,4 ha große Fläche zu sammeln, die sowohl Spiel- und Bewegungsangebote als auch Möglichkeiten zur Naherholung bieten, läuft bereits seit August ein Beteiligungsverfahren.

Großes Bild anzeigen
Während der Führung über das Kasernengelände © Gemeinde Blankenfelde-Mahlow
"Was fehlt Ihnen bisher in der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow?", wollte das Beteiligungsteam von gruppe F von den Bürgerinnen und Bürgern wissen, als sie zu Bürgersteiggesprächen im Gemeindegebiet unterwegs waren. Auch in einer Online-Beteiligung und im Rahmen eines Workshop-Cafés konnten Bürgerinnen und Bürger ihre Ideen einbringen. Zur Erkundung des Geländes fand eine Führung über die ehemalige Kaserne statt. Über 140 Anwohnende haben auf diesem Wege ihre Ideen für die Nachnutzung eingebracht. Auch Vorschläge aus dem Bürgerhaushalt gingen in die Sammlung mit ein.

Den Anwohnenden ist es vor allem wichtig, dass der neue Landschaftsraum vielfältige Angebote zur Erholung bietet, da es in der Gemeinde bislang keine ruhige Grünanlage mit schönem Ausblick gibt. Neben einem Ruhe-Ort mangelt es laut den Befragten in Blankenfelde-Mahlow an Wasser, zum Beispiel in Form eines Schwimmteichs oder Wasserspielplatzes. Auch einen Abenteuer- oder Themenspielplatz gibt es bislang nicht. Zudem gibt es bislang keinen Hundeauslauf, keine Boulder- oder Kletterwand, keinen Jugendtreffpunkt und keine Rundstrecke z.B. zum Joggen oder Longboard fahren.

Großes Bild anzeigen
Ideensammlung im Rahmen von Bürgersteiggesprächen © Gemeinde Blankenfelde-Mahlow

Die Befragten stellen sich für das ehemalige Kasernengelände einen schön gestalteten, naturnahen Park vor, der zum Entspannen sowie zum Spazieren mit und ohne Hund einlädt. Wichtig ist den Teilnehmenden dabei die Verbindung zum Naturschutzgebiet Glasowbachniederung. Gleichzeitig soll der Park aber auch Treffpunkt sein, Möglichkeiten zum Zusammensitzen, Grillen und Picknicken werden gefordert. Auch Baden oder Planschen soll man dort können. Die Idee einer Beweidung zur nachhaltigen Pflege des Parks kam auf. Die Wünsche nach Sportangeboten im Park reichten über eine Rundstrecke und ein Boulder- oder Kletterangebot hinaus von Federballfeldern zu Tischtennisplatten und Outdoor-Fitnessgeräten. Spielen soll im Park nicht nur auf einem Abenteuer- oder Themenspielplatz möglich sein, es wurde zudem eine Seilbahn, ein Rodelberg und viel Freifläche zum Spielen und Drachensteigenlassen gewünscht.

Offen blieben die Fragen, ob eine Umzäunung des Geländes Sinn macht, ob Parkplätze am Eingang benötigt werden und ob der Park auch als Veranstaltungsort für Open-Air-Konzerte und ähnliches geeignet ist.

Die Planer von gruppe F prüfen nun, welche Ideen auf der Fläche tatsächlich umsetzbar sind, so wird auch eine Machbarkeitsstudie zum Thema Wasser und Badeteich durchgeführt. Auf dieser Basis und in enger Abstimmung mit der Gemeinde wird ein erstes Grobkonzept für die ehemaligen Kasernenflächen erarbeitet, mit dem sich gruppe F zu Jahresbeginn wieder an die Bürgerinnen und Bürger wenden wird. Ziel ist die Beratung und Beschlussfassung zum Grobkonzept im Rahmen der Sitzung der Gemeindevertretung am 28. März 2019. In der Folge soll die Konzepterstellung vertieft und voraussichtlich bis zum Spätsommer abgeschlossen werden.

Bis zur Endphase der Konzepterstellung wird es wiederholt Möglichkeiten zur Beteiligung der Öffentlichkeit am Planungsprozess geben, weitere Veranstaltungen und eine zweite Phase zur Online-Beteiligung sind geplant. Alle Bürgerinnen und Bürger werden herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen und Wünschen an der Erarbeitung des Nachnutzungskonzeptes für das ehemalige Kasernengelände zu beteiligen.

Präsentation des Ergebnisberichts zur Nachnutzung des Kasernengeländes am Jühnsdorfer Weg (PDF, 1,4 MB)

Informationen erhalten Interessierte über den Veranstaltungskalender der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow, Ankündigungen in der lokalen Presse, Flyer und Plakate sowie über die Sozialen Medien (Facebook: PARK FÜR BLANKENFELDE, Instagram: PARKFÜRBLANKENFELDE).

Auftraggeber: Gemeinde Blankenfelde-Mahlow | Bauamt | staedtebau@blankenfelde-mahlow.de | 03379 333-0

Ansprechpartner: gruppe F Landschaftsarchitekten | Bettina Walther | walther@gruppef.com | 030 6112334

 

Seite zurück

Gemeindejournal

Lokalanzeiger

Das Gemeindejournal (ehemals Lokalanzeiger) ist das offizielle Publikationsorgan der Gemeinde und greift kommunale Themen aller Art auf.

Gemeindejournal

Web-Redaktion
Sachbearbeitung Hauptamt
Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Pressearbeit, Gemeindejournal
Telefon: 03379 333-164
E-Mail oder Kontaktformular