Hilfsnavigation

Ortsteil Mahlow
23.04.2019

Gemeindewehrführer gibt Hinweise zu vorbeugendem Brandschutz

Mit steigenden Temperaturen und anhaltender Trockenheit nimmt auch die Waldbrandgefahr wieder zu. In der vergangenen Woche mussten zahlreiche Osterfeuer in der Region witterungsbedingt abgesagt werden. Aktuell gilt im Landkreis Teltow-Fläming die höchste Waldbrandgefahrenstufe.

In diesem Zusammenhang weist Gemeindewehrführer Torsten Drebinger nochmals auf die Verantwortung jedes Einzelnen hin: "Mehr als 90 % der Waldbrände werden durch menschliches Fehlverhalten verursacht. Der vorbeugende Brandschutz ist deswegen eine wichtige Aufgabe, die alle angeht. Gerade im Hinblick auf die großen Waldbrände im letzten Jahr ist ein ordnungsgemäßes Verhalten zur Verhinderung von Bränden immens wichtig."

Folgende Verhaltensregeln müssen daher, unabhängig von der Waldbrandgefahrenstufe, jederzeit unbedingt eingehalten werden:

  1. Kein offenes Licht und Feuer im Wald und in Waldnähe,
  2. Rauchverbot im Wald,
  3. Keine glimmenden Zigarettenreste aus dem Auto werfen,
  4. Zufahrtswege zum Wald jederzeit freihalten,
  5. das Befahren nichtöffentlicher Waldwege mit motorbetriebenen Fahrzeugen ist untersagt,
  6. Fahrzeuge nicht auf ausgetrocknetes Gras oder Nadelstreu abstellen.

Da die Waldbrandgefahr vor allem von Witterung und Vegetation abhängig ist, errechnet der Deutsche Wetterdienst tagesaktuell den sogenannten Waldbrandgefahrenindex und leitet daraus die Waldbrandgefahrenstufen 1 bis 5 ab. Diese Gefahrenstufen beschreiben die aktuelle potenzielle Waldbrandgefahr. Je höher die angezeigte Waldbrandgefahrenstufe – desto höher die Brandgefährdung.

Die aktuelle Einstufung der Waldbrandgefahr ist auch direkt auf der Startseite des Internetauftritts der Gemeinde unter www.blankenfelde-mahlow.de einzusehen.

 

Seite zurück

Gemeindejournal

Lokalanzeiger

Das Gemeindejournal (ehemals Lokalanzeiger) ist das offizielle Publikationsorgan der Gemeinde und greift kommunale Themen aller Art auf.

Gemeindejournal

Web-Redaktion
Sachbearbeitung Hauptamt
Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Pressearbeit, Gemeindejournal
Telefon: 03379 333-164
E-Mail oder Kontaktformular