Hilfsnavigation

Ortsteil Mahlow
10.05.2019

Gemeindevertretung beschließt Umzug der Gemeindebibliothek ins Mahlower Zentrum

Eine Bibliothek in zentraler Lage, gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem PKW zu erreichen, barrierefrei, mit genügend Platz für ein umfangreiches Medienangebot, für zahlreiche computerbasierte Nutzerarbeitsplätze und für Veranstaltungen – dies sind die Wünsche der Nutzerinnen und Nutzer der Gemeindebibliothek und des Bibliotheksteams.

Großes Bild anzeigen
Ansicht Luisencenter in Mahlow

Was wie ein hehrer Traum klingt, wird jetzt Realität. Das seit Jahren leerstehende Gebäude in der Luisenstraße 4 im Mahlower Zentrum - der alte Penny-Markt - wird umfassend instandgesetzt und könnte vielleicht schon Ende 2020 als zentrale und zeitgemäße Bibliothek für die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow genutzt werden. Dies beschlossen die Gemeindevertreter in ihrer Sitzung am 9. Mai. Die Sperre für die dafür im Haushalt eingestellten Mittel von 1,5 Mio. Euro wurde aufgehoben.

Damit werden auf einen Schlag zahlreiche räumliche und technische Probleme, die aus der aktuellen Standortsituation resultieren, behoben. Derzeit ist die Gemeindebibliothek mit drei Standorten in der Gemeinde vertreten. Das hohe Niveau und die ausgezeichnete Qualität der gemeindlichen Bibliotheken ist jedoch nur durch das große Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglich, deren Arbeitsalltag von schlechten räumlichen Bedingungen, fehlenden festen Arbeitsplätzen und ständigen Standortwechseln geprägt ist. Der Abstimmungsbedarf ist sehr hoch, häufig muss umgeräumt werden. Regelmäßige Kurierfahrten zwischen den Standorten sind erforderlich. Hinzu kommen die offensichtlichen Defizite der aktuellen Bibliotheksstandorte, die von fehlender Barrierefreiheit, über akuten Platzmangel, bis hin zu schlechter Erreichbarkeit und feuchter Raumluft reichen.

Stets war es Anliegen in den drei größeren Ortsteilen jeweils ein Bibliotheksangebot vorzuhalten. Doch die Anforderungen an eine moderne, zukunftsfähige und benutzerfreundliche Bibliothek haben sich gerade in den letzten Jahren stark gewandelt.

Die Leiterin der Gemeindebibliothek Heike Richter dazu: "Wenn Bibliotheken im 21. Jahrhundert bestehen wollen, müssen sie neue Eigenschaften in den Vordergrund stellen; das heißt eine hohe Aufenthaltsqualität und ein breites Lern- und Bildungsangebot schaffen. Darüber hinaus gehören Weiterbildungsangebote, ein 24-Stunden-Rückgabesysteme, Zugang zu aktuellen Medienformaten, Gruppen- und Einzelarbeitsplätze, Kreativ-Angebote für unterschiedliche Zielgruppen, Barrierefreiheit und ausreichende Parkmöglichkeiten für PKW und Fahrräder mittlerweile ebenso zum Standard einer modernen und nutzerfreundlichen Bibliothek. Anforderungen, die mit den aktuellen Standorten nicht zu realisieren sind."

Großes Bild anzeigen
Ansicht Luisencenter in Mahlow

Die Umnutzung des mehr als 750 Quadratmeter großen, ehemaligen Penny-Markts im Zentrum Mahlows bietet daher kurzfristig eine ideale Möglichkeit, eine zukunftsfähige Bibliothek für Blankenfelde-Mahlow entstehen zu lassen und damit den Erhalt und die Entwicklung eines wichtigen Bausteins der gemeindlichen Bildungslandschaft zu ermöglichen.

Hintergrund

Die Gemeindevertretung und insbesondere der Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport haben sich zu Beginn der 2000er Jahre intensiv mit der Situation der Bibliotheken auseinandergesetzt. Die Entscheidung fiel eine Gemeindebibliothek zu betreiben, sie mit einem angemessenen Medienetat auszustatten und so einen unabdingbaren Bestandteil der funktionierenden Bildungslandschaft in der Gemeinde zu erhalten und zu entwickeln. Dafür stellt die Gemeinde seit Jahren einen sehr guten Medienetat zur Verfügung. Außerdem wurden immer wieder technische und räumliche Verbesserungen im Rahmen der bestehenden Möglichkeiten angestrebt und umgesetzt.

Das Team der Gemeindebibliothek besteht derzeit aus vier Bibliothekaren und vier Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste. Gemeinsam organisieren sie jährlich zwischen 150 und 200 Veranstaltungen. So etwa Bibliothekseinführungen und Autorenlesungen für Kitas und Schulen, Weiterbildungen für Erzieher, Hortveranstaltungen, Ferienpass, Sommerleseclub, Gameveranstaltungen sowie Abendveranstaltungen wie Lesungen und Diashows. 

 

Seite zurück

Gemeindejournal

Lokalanzeiger

Das Gemeindejournal (ehemals Lokalanzeiger) ist das offizielle Publikationsorgan der Gemeinde und greift kommunale Themen aller Art auf.

Gemeindejournal

Web-Redaktion
Sachbearbeitung Hauptamt
Öffentlichkeitsarbeit, Internet, Pressearbeit, Gemeindejournal
Telefon: 03379 333-164
E-Mail oder Kontaktformular