Hilfsnavigation

Coronavirus: Informationen der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow zur Covid-19-Pandemie
© j-mel (AdobeStock) 
25.03.2020

Soforthilfe für Unternehmen und Freiberufler

Gewerbliche Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe mit bis zu 100 Erwerbstätigen, die eine Betriebs- beziehungsweise Arbeitsstätte im Land Brandenburg haben, können ab sofort bis Ende Dezember 2020 eine Soforthilfe der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) beantragen.

Großes Bild anzeigen
Logo Investitionsbank des Landes Brandenburg

Das Sofortprogramm soll gewerblichen Unternehmen, die durch die Coronakrise 2020 in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind, eine schnelle und angemessene finanzielle Hilfestellung zur Milderung von unmittelbaren Schäden und Nachteilen leisten.

Zum Start der Soforthilfe erklärt der Vorstandsvorsitzende der ILB Tillmann Stenger: "Ab Mittwoch, 25. März, um 9 Uhr startet die ILB mit der Entgegennahme der Anträge auf Soforthilfe. Es gibt keinen Grund, sofort den Antrag stellen zu müssen. Die Antragsfrist läuft bis Ende Dezember dieses Jahres. Dennoch rechnen wir bereits jetzt mit vielen Tausend Anträgen, denn es gibt ja kein Unternehmen, das nicht in der einen oder anderen Weise von der Corona-Krise betroffen ist. Einigen Unternehmen geht das, was wir derzeit erleben, bereits an die Substanz. Deshalb sollen die Anträge auf Soforthilfe auch so zügig wie möglich bearbeitet und die Zuwendungen so schnell als möglich ausgezahlt werden."

Anträge können auf der Seite der ILB gestellt werden: Soforthilfe Corona Brandenburg

 

Seite zurück